Wilhelm Tux welcome

Home Über uns Facts Presse FAQ News Optionen

Erklärung zum Einsatz Freier Software
Kontakt
Mailing-Listen
Links/Projekte/Gruppen


Willkommen bei Wilhelm Tux!


Auf dieser Website wollen wir
  • Informationen über Freie Software und offene Standards zugänglich machen
  • Beiträge zur öffentlichen Diskussion liefern und diese fördern
  • eine Anlaufstelle für alle interessierten Personen, Organisationen und Interessengruppen zur Verfügung stellen und Kontakte unter diesen vermitteln
  • Mittel zur Koordination/Diskussion unter diesen Gruppen bereitstellen
  • die Möglichkeit zur Mitarbeit an diesem Projekt geben
  • Unterstützer für den Einsatz Freier Software in der Schweiz gewinnen

Lesen Sie, stöbern Sie, und verwenden Sie die Informationen auf dieser Seite wann immer Sie sie brauchen. Wir hoffen, es ist etwas Interessantes für Sie dabei.
Unterstützen Sie Wilhelm Tux und Freie Software!
Wenn Sie Wilhelm Tux und die Erklärung zum Einsatz Freier Software unterstützen wollen, tragen Sie sich auf dieser Seite in der Unterstützerliste ein. Sie geben uns damit einen wichtigen Rückhalt bei unseren Bestrebungen!

Werden Sie Mitglied bei Wilhelm Tux!
Reguläre Mitglieder zahlen Fr. 30.- pro Jahr (Stand: GV 2013 für die Vereinsjahre 2013 und 2014). Anmeldung bitte via Online-Formular auf der Kontakt-Seite.
Unterstützungsbeiträge sind ebenfalls sehr willkommen!
Postkonto: IBAN CH49 0900 0000 3043 1076 8 (oder 30-431076-8), Wilhelm Tux, Bern.
announcements

» Nächster Workshop
√ Dienstag, 9. September 2014
Wir treffen uns je am zweiten Dienstag im Monat zum Workshop und freien Diskutieren in der Crêperie Le Carrousel, Bern
Anmeldung bitte auf dem LugBe-Kalender (sobald verfügbar).

» Ausgewählte Aktualitäten
√ Wilhelm Tux auf Twitter (und identi.ca):
twitter.com/wilhelmtux
[»»»]

news + archive

» Büpf-Opposition formiert sich
√ 12.08.2014 [Media@WT]
Zahlreiche Jugendparteien, Wirtschaftsverbände und Organisationen, darunter der Verein Wilhelm Tux, wenden sich gegen das neue Telekom-Überwachungsgesetz BÜPF. Sie haben sich in Olten am Vorabend (12.08.2014) der Beratung in der Rechtskommission des Nationalrats zu einer Lagebeurteilung zusammen gefunden. Mit Befriedigung nimmt das Bündnis gegen das BÜPF zur Kenntnis, dass die Opposition gegen das revidierte Überwachungsgesetz an Fahrt gewinnt und weitere wichtige Stakeholder ebenfalls ihre Gegnerschaft anmelden. [»»»]




» Wichtiger EuGH-Entscheid: Transparenz durch frei verfügbare Daten
√ 05.07.2014 [rr]
Die niederländische Politikerin Sophie in 't Veld hatte im Jahr 2009 Zugang zu EU-Dokumenten bezüglich der rechtlichen Grundlagen der SWIFT-Vereinbarung verlangt. Dieser wurde ihr mit Verweis auf Geheimhaltungsbestimmungen verwehrt. In 't Veld erhob Klage. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) gab in 't Veld recht. [»»»]




» Vorratsdatenspeicherung: EJPD lehnt Beschwerde der Digitalen Gesellschaft ab
√ 01.07.2014 [Media@WT]
Der für die Fernmeldeüberwachung zuständige Dienst ÜPF des EJPD lehnt die Beschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung ab. Einerseits wird anerkannt, dass ein Eingriff in die Grundrechte stattfindet. Die Fernmeldeüberwachung ÜPF sieht diesen aber wegen "hoher gesetzlicher Hürden" als gerechtfertigt an, obschon alle Personen in der Schweiz ohne Verdacht umfassend überwacht werden. [»»»]




» Vorratsdatenspeicherung in Österreich verfassungswidrig
√ 27.06.2014 [Media@WT]
"Ein so gravierender Eingriff in die Grundrechte wie er durch die Vorratsdatenspeicherung erfolgt, muss so gestaltet sein, dass er mit dem Datenschutzgesetz und der Menschenrechtskonvention im Einklang steht" schreibt der vfgh in Wien. Die Aufhebung der betroffenen österreichischen Gesetze trete sofort in Kraft. [»»»]




» Reform Urheberrecht: USA machen weiterhin Druck auf die Schweiz
√ 25.06.2014 NZZ [Media@WT]
"Die USA sind weiterhin unzufrieden mit dem Schweizer Vorgehen gegen Urheberrechtsverletzungen" berichtet die NZZ. Zitiert wird von Gunten, Digitale Allmend: «... von den Befürwortern der Agur-12-Massnahmen [wird] ja immer wieder behauptet, dass die vorgeschlagenen Gesetze ... nichts mit den USA zu tun hätten, sondern für Kulturschaffenden der Schweiz geschaffen werden sollen.» Weiter: "Die Druckversuche aus den USA zeigten allerdings ein ganz anderes Bild. Die ganze Kampagne zur Agur 12 reihe sich ein in die Geschichte der weltweiten Urheberrechtsanpassungen, die immer zugunsten der Unterhaltungsriesen durchgeführt wurden ... Es gehe dabei nie um die Künstler sondern einfach um sehr viel Geld welches bei einigen wenigen grossen Kapitalgesellschaften gesammelt werde."
Tweet [»»»]




» Amtseid US-Botschafterin auf Kindle: Die von Orwell beschriebenen Dystopien sind längst übertroffen
√ 16.06.2014 [ts]
Dass die neue US-Botschafterin Suzan LeVine ihren Amtseid auf einen Kindle-E-Reader leistete, ist ein starkes Symbol, aber leider ein schlechtes. [»»»]




» Geheimdienst-Mitarbeiter: "privater" Angriff auf Pressefreiheit
√ 13.06.2014 [media@WT]
Ein Mitarbeiter des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) wurde gestern im Falle des Weinhändlers Giroud verhaftet. Er wird beschuldigt, Computer von Journalisten gehackt zu haben. [»»»]




» Wieviel Überwachung (v)erträgt die Schweiz?
√ 28.05.2014 [Vorstand]
Sollen sämtliche Bürgerinnen und Bürger der Schweiz auch ohne den geringsten Verdacht überwacht werden dürfen? Soll die Überwachung verschärft werden? Noch vor der StopBÜPF-Demo in Bern vom 31.05.2014 hat sich Wilhelm Tux den Entwurf des revidierten "BÜPF" (Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post-und Fernmeldeverkehrs)[1] einmal näher angeschaut und umfangreiche Fakten zusammen getragen.
Analyse/Standpunkt Wilhelm Tux [»»»]




» Stop BÜPF am 31.05.2014 auf dem Bundesplatz
√ 12.05.2014 [media@WT]
Das von mehreren Organisationen und Parteien von links bis rechts unterstützte Stop BÜPF lädt zur Demo auf dem Bundesplatz, Bern, am 31.05.2014. Die Digitale Gesellschaft hält zahlreiche Hintergrund-Info bereit. [»»»]




» Wilhelm Tux Newsletter 04/2014
√ 01.04.2014 [Vorstand]
Der Wilhelm Tux Newsletter 04/2014 wurde soeben auf den Mailinglisten versandt. Wie immer der Hinweis: Bei Interesse abonnieren Sie sich auf der discussion oder announce Mailingliste
[»»»]




» CH Open Source Awards 2014
√ 24.03.2014 [media@WT]
Nach einem Jahr Unterbruch wird der Award in diesem Jahr wieder ausgeschrieben. Von Wilhelm Tux ist wiederum Robert Ribnitz in der Jury dabei. Bis am 27.06.2014 können Vorschläge eingegeben werden. Bewerben können sich alle Unternehmen, öffentlichen Stellen, Open Source Communities und Einzelpersonen, die sich durch Entwicklung oder Nutzung von Open Source Software in irgend einer Art und Weise innovativ und mutig verhalten haben. Die Awards werden am ersten Open Source Business Forum am Mittwoch, 8. Oktober 2014 in Bern vergeben. [»»»]



more news
Valid HTML 4.01!
Valid CSS!